Favoriten.de

beliebte Weihnachtsmärkte in Deutschland

In der Adventszeit darf der Besuch eines Weihnachtsmarktes auf keinen Fall fehlen. Glühwein trinken, traditionelles weihnachtliches Gebäck knabbern und Weihnachtsmusik in schöner Umgebung lauschen. Dazu der Duft von kulinarischen Köstlichkeiten aller Art. Zudem werden die Innenstädte um die Märkte weihnachtlich geschmückt und abends strahlen die Lichterketten. Deswegen sind deutsche Weihnachtsmärkte bei Touristen wie Einheimischen sehr beliebt. Sie verströmen eine vorweihnachtliche Atmosphäre und sind häufig sogar eine Reise wert. Ab Ende November eröffnen überall in Deutschland kleine und große Weihnachtsmärkte ihre Pforten. Dabei spielt es keine Rolle, ob der Markt in einem Dorf oder einer Großstadt platziert ist. Viele Besucher bevorzugen gerade die kleineren Weihnachtsmärkte.

Wo die schönsten Weihnachtsmärkte zu finden sind:

1

Nürnberger Christkindlesmarkt

http://www.favoriten.de/wp-content/uploads/2016/11/christkindlesmark.jpgbeliebte Weihnachtsmärkte in Deutschland

In Nürnberg steht einer der bekanntesten Weihnachtsmärkte in Deutschland. Erwähnt wurde er erstmalig bereits im Jahr 1628. Eröffnen tut er jedes Jahr traditionell am Freitag vor dem ersten Advent mit einem feierlichen Prolog des Christkindes. Geöffnet hat er bis zum Heiligen Abend und wird etwa zwei Millionen Besucher anziehen.

Inmitten der historischen Kulisse rund um den Nürnberger Hauptmarkt hat der Markt einen besonders schönen Charme. Umgeben von der Frauenkirche, der gotischen Altstadtkirche und dem Brunnen stehen etwa 180 Buden mit rot-weißen Dächern aus Stoff. Dabei wird auf ein traditionelles Warenangebot an den Ständen großen Wert gelegt. Dazu gehören natürlich Glühwein, Nürnberger Lebkuchen, handgefertigter Weihnachtsschmuck oder sonstiges Kunsthandwerk. Besucher können die Zwetschgenmännle aus getrockneten Pflaumen käuflich erwerben. Für kleinere Besucher gibt es einen eigenen Kinderweihnachtsmarkt mit Fahrgeschäften und Kinderprogramm.

christkindlesmarkt.de


2

Dresdner Striezelmarkt

Der berühmte Dresdner Striezelmarkt gehört zu Weihnachten wie der Apfel zum Baum. Er gehört zu den ältesten Weihnachtsmärkten in Deutschland. Der Markt wirkt sehr romantisch und ein besonderes Highlight ist die große Stufenpyramide dort. Mit ihren 14,62 Metern hat die Pyramide aus dem Erzgebirge schon einmal den Weg ins Guiness Buch der Rekorde gefunden. Der Name Striezelmarkt kommt vom bekannten Christstollen, der im Mitteldeutschen Striezel genannt wird.

Nach wie vor sind Stollen sowie die Handwerkskunst aus dem Erzgebirge Schwerpunkte auf dem Markt. An vielen Ständen gibt es Pyramiden, Räuchermännchen und Schwibbögen zu erstehen. Kulinarische Köstlichkeiten für jeden Geschmack dürfen dazu nicht fehlen. Rund um den Markt gibt es für die Besucher an allen Tagen ein buntes Programm mit vielen Highlights wie der Stollenprozession.


3

Berliner Gendarmenmarkt

Die Hauptstadt wartet mit zahlreichen Märkten zur Adventszeit auf. Besonders schön und zentral gelegen ist der Weihnachtszauber am Gendarmenmarkt. Der Gendarmenmarkt gehört sowieso bereits zu den schänsten Plätzen in Berlin. Ein Teil des Eintrittsgeldes für den Markt wird für soziale Zwecke gespendet.

Auf dem Markt gibt es vornehmlich gehobene Gastronomie und viele Stände mit bildender Kunst. In einem großen beheizten Zelt werden unterschiedlichste Kunsthandwerke ausgetellt und man kann live zuschauen, wie diese hergestellt werden. Für einen Weihnachtsmarkt gibt es viel gehobene Küche und Gaumenfreuden zu verzehren. Dazu schlagen einige erstklassige Berliner Restaurants dort ihre Zelte auf.

Für die Unterhaltung sorgen auf der Bühne verschiedene Künstler wie Chöre, Akrobaten, Jongleure oder Tanzgruppen. Mittelpunkt des Marktes ist neben der Bühne ein großer und festlich leuchtender Weihnachtsbaum. Bei der Eröffnung strahlt er mit 5.000 Lichtpunkten über den Platz und löst viele Lichtreflexe aus.


4

Weihnachtsmarkt am Kölner Dom

Eine prominente Lage direkt am Wahrzeichen der Stadt Köln zeichnet den Markt aus. Mit mehr als vier Millionen Besuchern aus aller Welt gehört er zu den größten seiner Art in Deutschland. Ein riesiger 25 Meter großer Weihnachtsbaum steht dort. Die imposante Rotfichte war eigentlich für das Kanzleramt in Berlin gedacht gewesen. Am Fuß der Tanne ist die zentrale Bühne mit einem gewaltigen Lichterzelt.

Vom 21. November bis 23. Dezember können Besucher am Roncalliplatz um die 150 Buden schlendern. Dort wird Essen,Naschwerk, Glühwein und andere Getränke sowie Kunsthandwerk angeboten. Für Kinder gibt es ein eigenes Angebot mit täglich verschiedenen Mitmach-Aktivitäten. Der Weihnachtsmarkt verfügt mit einem kostenlosen WLAN und einer App mit Infos über zwei zeitgemäße Besonderheiten.


5

Romantischer Weihnachtsmarkt Regensburg

Der Markt auf Schloss Thurn und Taxis ist echt urig und romantisch. Der Schlosshof bietet eine tolle Kulisse für den kuscheligen Markt. Zu dem Markt gibt es sogar eine vierteilige Fernseh-Dokumentation von der Deutschen Welle produziert. Der Markt wirkt sehr authentisch und das Schlossgelände bietet ein wahrhaft fürstliches Ambiente gerade zu Weihnachten. Der geschichtsgeträchtige Ort fasziniert auf seine ganz eigene Art und Weise.

An den Ständen finden sich traditionelle Handwerker vom Schmied bis zum Hutmacher und bieten ihre Waren an. Dort herrscht ein buntes und geschäftiges Treiben. An jedem Abend kommt das fürstliche Christkind auf den Balkon herab und trägt ein Gedicht vor. Der Kinderzauberwald lädt die kleinen Besucher zu nostalgischen Fahrgeschäften und leckeren Naschereien ein. Da schlägt das Herz jedes Kindes höher.


6

Christkindelmarkt in Baden-Baden

Von den Bergen des Schwarzwaldes umgeben liegt der Christkindelmarkt in Baden-Baden an der Lichtentaler Allee. Vor der Kulisse des Kurhauses lädt der Markt zur Einstimmung auf Weihnachten ein. Gleich in der Nähe befinden sich die edlen Geschäfte und Boutiquen der Stadt sowie die malerische Altstadt. Exklusives Weihnachtsshopping ist vor oder nach dem Besuch des Marktes möglich.

Gut 100 Stände laden dort zum Weihnachtsbummel ein. Daneben gibt es eine schöne Märchenstraße, welche die Weihnachtsgeschichte in Form von Bildern abbildet. Ein weiteres optisches Highlight findet sich auf der Kurhauswiese. Dort haben Schulklassen aus der Region Kirchenfenster bemalt, die zu Beginn der Dämmerung hinterleuchtet werden. Damit wird die stimmungsvolle Atmosphäre in Baden-Baden noch verstärkt. Der Markt ist über Weihnachten hinaus bis einschließlich 30. Dezember geöffnet. Auf der Himmelsbühne des Marktes gibt es ein tägliches Liveprogramm zur Unterhaltung der Besucher.


7

Stuttgarter Weihnachtsmarkt

In der Landeshauptstadt Baden-Württembergs kann vom 23. November bis 23. Dezember 31 Tage lang vorweihnachtliche Stimmung genossen werden. Im Zetrum der Stadt reicht der Markt vom Neuen Schloss über den Karlsplatz bis zum Marktplatz. Gebäude wie die Stiftskirche oder das Alte Schloss sorgen für eine geschichtsträchtige Umgebung. Der Stuttgarter Weihnachtsmarkt gehört zu den größten und ältesten Märkten in Deutschland. Fast 300 festlich dekorierte Buden erwarten die Besucher. Dort gibt es Glühwein und Bratwurst, Waffeln und zahlreiche weihnachtliche Waren.

Zu den Highlights des Weihnachtsmarktes gehört die lebende Krippe und der Adventskalender am Rathaus. Das Rathaus wird ins Geschehen mit eingebunden und die Fenster verwandeln sich in einen riesigen Kalender. Fester Bestandteil ist der Antikmarkt auf dem Karlsplatz, wo es das ein oder andere alte Schätzchen zu entdecken gibt. Für Kinder gibt es das Kinder-Märchenland, welches mit einer Eisenbahn und Riesenrad im Miniformat aufwartet. Dazu gibt es einige Karussels sowie Mitmach-Atkionen für Kids, wie zum Beispiel eine Weihnachtsbäckerei.


8

Weihnachtsmarkt Goslar

In den schmalen Gassen von Goslar befindet sich einer der kleineren Märkte mit einem ausgesprochen nostalgischen Flair. Er gehört zu den schönsten Märkten in Norddeutschland. In der historischen Altstadt werden etwa 80 Buden aufgestellt, die inmitten von Fachwerkhäusern kuschelig und urig wirken. Der Marktplatz gehört der UNESCO Weltkulturerbestadt Goslar lädt zum Verweilen und Genießen ein. Passend dazu gibt es einen Weihnachtswald mit 50 schön geschmückten Tannen und weichem Waldboden, der für eine malerische Kulisse zum Verweilen sorgt.

Auf dem Markt finden sich Aussteller von Kunsthandwerk und Spielzeug ebenso wie Zuckerbäcker und Anbieter von Punsch und Glühwein. In der kalten Jahreszeit liegt der Duft von gebrannten Mandeln, Zimt und Vanille in der Luft.


9

Weihnachtsmarkt Frankfurt

Der Weihnachtsmarkt in der hessischen Metropole hat einiges zu bieten. Auf dem Römerberg steht eine 30 Meter hohe Fichte. Diese wird die Altstadt festlich strahlen lassen. Der Popstar Max Giesinger tritt bei der Eröffnung auf. Zum Rahmenprogramm gehört das traditionelle Turmblasen von der Nikolaikirche sowie die Konzerte am Advent und das Krippenspiel. Das weltweit einmalige Große Stadtgeläute findet am Samstag vor dem ersten Advent und an Heiligabend statt. Alle 50 Glocken der Kirchen in der Frankfurter Innenstadt vereinen sich zu einem besonderen Konzert.

Über 200 Stände gibt es in Frankfurt zu besuchen. Dort gibt es einige typische kulinarische Highlights wie Crepes mit grüner Soße oder ein Handkäs-Fondue. Auch sonst bleibt kaum ein Wunsch offen. Angeboten werden Klassiker wie Maronen, Baumschmuck, Kerzen, Lebkuchen und Glühwein. Für jeden Geschmack gibt es etwas zu finden. Auch für die Unterhaltung der kleinen Besucher ist gesorgt. Es gibt einige nostalgische Weihnachts-Karusselle und natürlich Naschwerk an den Ständen.


10

Münchner Christkindlmarkt

In der Innenstadt Münchens präsentiert sich der historische Christkindlmarkt. Auf alte Traditionen wird dort seit jeher großen Wert gelegt. Ein traditionell bayrischer Charakter gehört mit dazu. Rund um dem bekannten Marienplatz reihen sich Buden und Handwerksstände nebeneinander. Überwiegend gibt es an den Ständen handgemachte Weihnachtsartikel. Im Angebot befinden sich altdeutsche Weihnachtsdeko, handbemalte Glaskugeln, nostalgische Papierbilder sowie Artikel aus dem Dritte-Welt-Handel. Außerdem können bei den Kaufleuten Maronen, Zwetschgenmand, Schnellballen oder Stollen verkostet werden. In diesem Jahr hat die Partnerstadt Kiew einen eigenen Stand und stellt die Interpretation der russischen Weihnacht vor.

Eine Attraktion auf dem Markt ist der Christbaum mit seinen 2.500 Kerzen. Er versetzt in den Platz in eine adventliche Stimmung. Wer mehr zur Historie des Marktes wissen will, kann an einer der kostenlosen Führungen teilnehmen. Dabei gibt es einen Spaziergang mit vielen Informationen zur Geschichte und der langen Tradition des Marktes im Herzen der Stadt. Täglich erklingt live vom Balkon des Rathauses bayerische Volksmusik zur Untermalung.


11

Santa Pauli in Hamburg

Der geilste Weihnachtsmarkt der Republik - wie kann es auch anders sein - ist im Herzen von St. Pauli zu finden. Wer einen Weihnachtsmarkt etwas anders erleben will, ist hier genau richtig. Das klassische Weihnachtsambiente wird mit prickelnder Erotik verbunden. Das frivole Kiezleben wird in vorweihnachtliche Traditionen eingebunden. Dazu gehört unter anderem ein Strip-Zelt, in dem jeden Abend heiße Shows stattfinden. Dort kommen auch Frauen auf ihre Kosten, denn es gibt regelmässig Men-Strips.Auf der Showbühne gibt es Live-Musik und ein abwechslungsreiches Variete-Programm für die Zuschauer. Das bunte Treiben eröffnet die bekannte Drag-Queen Olivia Jones. Der Zutritt in den Tannenwald ist erst ab 18 Jahren möglich. Dort gibt es erotische Lesungen und die genannten Strip-Einlagen.

An den Ständen können sowohl konventionelle weihnachtliche Waren als auch erotische Artikel erworben werden. Auf dem Winterdeck werden Besucher zu einem Drink in gemütlicher Atmosphäre eingeladen. Bei Kaminfeuer gibt es Cocktails oder Glühwein zu genießen. Bei aller Erotik wird auf St. Pauli auch an Familien gedacht. An allen Adventssonntagen gibt es ein spezielles Programm für Kinder.


1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (3 votes, average: 5,00 out of 5)
Loading...

Kommentare

  • Seit Jahren besuchen wir Anfang Dezember den Münchner Christkindlmarkt, auch wenn immer sehr viel los ist, dann ist es doch jedes Mal ein Erlebnis! Für uns gehören auch diese Märkte in Südtirol zu den schönsten Adventsmärkten: Der Weihnachtsmarkt im Martelltal – dieser gilt als der höchstgelegene Weihnachtsmarkt im gesamten Alpenraum und der Adventsmarkt in Glurns im Vinschgau. Glurns ist die kleinste Stadt Südtirols und ist von einer mittelalterlichen Stadtmauer umgeben.

Deine Meinung?

Hast du Vorschläge für unsere Favoriten Liste? Was darf unbedingt nicht fehlen oder was gehört deiner Meinung nach nicht in unsere Favoriten? Lass uns einen Kommentar da!

Kommentar schreiben

Deine Favoriten bei Uns!

Möchtest du deine eigene Favoritenliste bei uns veröffentlichen?

Manchmal benutzt man Worte wie Hamburgefonts, Rafgenduks oder Handgloves, um Schriften zu testen.

Für jede veröffentlichte Topliste gibt's von uns einen 20 Euro Amazon Gutschein!

Favoriten einsenden